Mittwoch, 24. Mai 2017

Künstlergespräch im Erich-Ohser-Haus in Plauen

Am Wochenende fand das Künstlergespräch im Erich-Ohser-Haus in Plauen statt, parallel zur Ausstellung e.o.plauen und Frank Hoppmann – Die Wunderwelt der Bilder, noch bis zum 10.09.2017. Ein Besuch dort lohnt sich, und die Beschäftigung mit dem Erfinder der "Vater und Sohn"-Zeichnungen Erich Ohser und seiner weiteren, spannenden Arbeit sowie seiner ganzen Geschichte sowieso. 


Mein großer Dank geht an das Erich Ohser Haus und der Stadt Plauen. Es war ein schöner Abend, anbei noch Presse dazu..



Sonntag, 21. Mai 2017

WamS-Titel heute..









Aktuelle Ausstellung mit e.o.Plauen

Die Ausstellung gewährt Einblicke in das vielfältige Lebenswerk des leidenschaftlichen Zeichners Erich Ohser (1903-44), der unter seinem Pseudonym e.o.plauen als Schöpfer von „Vater und Sohn“ weltberühmt geworden ist. In seinem Künstlernamen erweist er der Heimatstadt Plauen die Referenz, wie er auch immer wieder das Prägende seiner Kindheit im Vogtland hervorgehoben hat. Aber es sollten die Großstädte Leipzig und Berlin sein, die ihm zum eigentlichen Betätigungsfeld werden, hier findet er Aufträge als Illustrator, Karikaturist und Pressezeichner. Seine Kunst ist von immenser Produktivität, stilistischer Souveränität und inhaltlicher Vielschichtigkeit – und er genießt schon zu Lebzeiten die Liebe des Publikums. Seine Kreativität findet Ausdruck in einer Welt der Bilder, die so manche Wunder birgt.
Frank Hoppmann (geb. 1975) hat sich als renommierter Porträtkarikaturist einen Namen gemacht; er zählt unbestritten zu den führenden Meistern jenes Metiers. Im Jahr 2005 wurde der begabte Zeichenkünstler mit dem „e.o.plauen Förderpreis“ gewürdigt. Er ist nunmehr mit einer ganz außergewöhnlichen künstlerischen Arbeit beim Namenspatron des Preises zu Besuch: mit dem Kinderbuch „Pit und Peggs“. Hoppmann und Ohser begegnen sich in einer Ausstellung, die Raum für künstlerische Resonanzen über Generationen hinweg gibt: im Dialog der Bilderwelten.